Schutz durch Überwachungskamera

veröffentlicht am 23. August 2016 in Infos, Richtig schützen von





Wer ein Eigenheim besitzt, kennt dieses beklemmende Gefühl auf der Arbeit oder zu Besuch bei anderen – was, wenn jemand gerade einbricht? Die Kriminalitätsrate steigt in puncto Einbrüche rasant an, daher sind Ihre Sorgen berechtigt. Mit einer komfortablen Überwachungskamera können Sie Ihr Haus schützen.

Was sind die Vorteile einer Überwachungskamera?

Einbrecher werden skrupelloser und sind schwerer zu ermitteln, da sie in Gruppen und für Organisationen agieren. Eine Überwachungskamera ist daher in vielerlei Hinsicht eine gute Abwehrmöglichkeit. Auch professionelle Einbrecher schrecken vor ihnen zurück, vor allem wenn es aussichtslos erscheint diese zu umgehen.

Dies erwiesen umfangreiche Studien und Polizeistatistiken. Selbstverständlich gibt es den ein oder anderen Einbrecher, der nichtsdestotrotz versucht ins Haus zu gelangen, aber diesbezüglich gibt es noch eine andere Möglichkeit.

Beste Kombination – bester Schutz

Überwachungskamera am Haus

Beispiel einer Überwachungskamera

Wenn Sie sich dennoch unsicher fühlen, könne Sie zusätzlich die Kamera mit einer Alarmanlage kombinieren. Dies verdoppelt nicht nur den Schutz, sondern perfektioniert ihn. Mittlerweile ist die technische Forschung für Fortgeschrittene Abwehrsysteme exquisit und anspruchsvoller. Die angebrachte Überwachungskamera steht in direkter Verbindung zur dazugehörigen Alarmanlage. Einige Modelle sind sogar unter anderem mit Infrarot-Bewegungsmelder und/oder Gesichtserkennung ausgestattet, was es Einbrechern unmöglich macht ins Haus zu gelangen. Sollte ein Einbrecher es dennoch versuchen, wird ein Signal von der Überwachungskamera an die Alarmanlage gesendet, die sofort aktiv wird. Hierbei gibt es bei höheren Produkten die Möglichkeit einen Kontakt zur nächstliegenden Polizeistelle zu übermitteln, ähnlich wie bei Juweliergeschäften oder Banken, die schon seit längerem mit derartigen System arbeiten.

Beratung von Fachmännern

Möchten Sie sich ein entsprechendes Abwehrsystem zulegen, sollten Sie vorab mit Fachmännern in Kontakt treten. Zuerst wäre dies die Polizei, die sich zu dem Thema Einbruchsicherheit bereitstellt und besorgte Bürger unterrichtet. Sie erhalten vor Ort die wichtigsten Informationen, wie Sie Ihr Haus schützen können. Angesichts zum Thema Überwachung werden Sie darüber belehrt, wie Sie diese richtig anbringen sowie rechtliche Konsequenzen, wie den Nachbargarten nicht überwachen zu dürfen oder die Straßen, da dies ein Eingriff in die Privatsphäre ist.

Zusätzlich kann Ihnen gesagt werden, wo Sie das richtige Equipment beschaffen können und welche Fachhandelsgeschäfte auf Qualität und Funktionalität gehen.
Gute und qualitative Sets erhalten Sie bereits ab 200 EUR. Alles was technisch ausgerüsteter, anspruchsvoller und rundum komplett Schutz anbietet kostet dementsprechend mehr. Dazu zählen ebenfalls zusätzlich integrierten Sensoren, wie dessen Reichweite und Winkelmessung, sowie zusätzlichen Features und Übertragungsfrequenzen zu mehreren Anlaufstellen.
Das Anbringen überlassen Sie am besten einem Fachmann, damit letzten Endes auch alles funktioniert. Die meisten Fachhändler bieten dies in ihrem Service kostenlos an.

Fazit

Lassen Sie sich angesichts zum Thema Sicherheit, Schutz sowie Überwachungskameras bei Polizei und Fachhandelsgeschäften ausführlich beraten um optimal ihr Haus schützen zu können.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.